Die Einführung verbessern: Anfänger-Bots

von Iniquitee
Hallo Leute,

willkommen zu einem weiteren Eintrag im Dev Blog! Heute sprechen wir über etwas neues: wie bringen wir neuen Spielern League of Legends bei. Falls ihr Freunden oder Familienmitgliedern je versucht habt beizubringen, wie man spielt, dann wisst ihr, dass dies eine ordentliche (schreckliche) Herausforderung darstellen kann und viele von euch haben uns tolle Rückmeldungen zu Verbesserungen zu diesem Thema geschickt. Heute möchten wir über unsere Prinzipien bei der Verbesserung des Einstiegs für neue Spieler sprechen und euch einen ersten Blick auf einen neuen Modus gewähren, der den Einstieg in das MOBA-Genre erleichtern soll.
Christopher ‘Pwyff’ Tom

Wozu eine Einführung?

League of Legends wurde für Gamer entwickelt und das Bedürfnis, das Spiel alleine und mit der Hilfe von Freunden zu meistern hat bereits millionen von Spielern über die steile Lernkurve geholfen. Ihr habt uns gesagt, dass dies manchmal einfach nicht genug ist: League of Legends macht am meisten Spaß, wenn man mit Freunden spielt, allerdings passiert es zu häufig, dass man Freunde aus anderen Spielen einlädt, nur um zuzusehen, wie sie vor lauter Frustration aufgeben.

Als Veteran vergisst man leicht all die Einzelheiten, die ein brandneuer Spieler lernen muss. Ihr erinnert euch sicherlich an die seltsamen Dinge, die wir alle getan haben, als wir noch Anfänger waren - vielleicht wolltet ihr Zerschmettern gegen einen Champion einsetzen oder einen Turm mit Fähigkeiten angreifen. Wir sehen immer und immer wieder, wie neue Spieler sich mit den gleichen Grundlagen abplagen müssen und selbst kooperative Spiele gegen Anfänger-Bots können sich als überwältigende Herausforderung erweisen, ohne Spielern, die noch nicht einmal wissen, wie man sich bewegt, oder Fähigkeiten ausführt, etwas beizubringen.

Wir denken, dass wir viel bessere Arbeit bei der Einfürhung in die Feinheiten des Spiels leisten können und Spielern die Gelegenheit geben sollten, ihr Können und Wissen stetig zu verbessern.

Unser Ansatz zur Einführung

Wie stellen wir dies an? Wir haben uns eine Einführung ausgemalt, die sowohl lehrreich, als auch spaßig ist und haben hierfür die folgenden Kernprinzipien festgelegt:

  1. Das Lernen muss Spaß machen
  2. Wir müssen erreichbare und bedeutungsvolle Ziele bieten
  3. Informationen müssen Schrittweise zur Verfügung gestellt werden
  4. Wissen muss durch Spiele gefestigt werden
  5. Wir müssen angemessene Herausforderungen anbieten

Ich werde diese Prinzipien verwenden, um einige der Herausforderungen bei der aktuellen Einführung ins Spiel zu veranschaulichen. Des Weiteren möchte ich euch Beispiele aus einem kommenden Spielmodus geben, der speziell für die ersten Spiele von neuen Spielern entworfen wurde - Einführungs-Bots. Einführungs-Bots sind eine neue Klasse des kooperativen Spiels, die mehr als nur eine neue Bot-KI darstellt. Dieser Modus beinhaltet eine Reihe an Systemen, die darauf abzielen, das Spiel in einem vergebenderen und zielgerichtetem Umfeld zu lehren, damit Spielern Flügel wachsen, bevor sie aus dem Nest geschubst werden.

Das Lernen muss Spaß machen

Das Lernen eines Spiels spaßig zu gestalten, insbesondere, wenn es so viele Dinge zu lernen gibt wie bei einem MOBA, kann eine ordentliche Herausforderung darstellen. Die offensichtlichsten Wege zur Einführung in ein Spiel können sehr trocken sein. Bei der Einfürhung neuer Spieler geht es nicht nur darum, ihnen beizubringen, wie man spielt: es geht darum, ihnen beizubringen, warum das Spiel so fesselnd ist, damit sie spielen wollen.

Fangen wir damit an, zu definieren, was keinen Spaß macht - z. B. ständiger Kontrollverlust und schleierhafte Ziele, wenn der Bildschirm mit Popups überflutet wird oder wenn man im ersten Spiel eingestampft wird, ohne zu verstehen, was man besser machen könnte. Derzeit wird das Kampftraining von holprigen Unterbrechungen und schleierhaften Zielen untergraben, während Anfänger-Bots oftmals zu herausfordernd für neue Beschwörer sind.

Wir wollen, dass die Einführungs-Bots neuen Spielern einen spaßigen Einstieg ins Spiel bieten, während sie lernen. Wir haben uns daher einige Freiheiten erlaubt, um potentielle Frustrationen zu vermeiden. Indem wir den verursachten Schaden und das Verhalten der Bots anpassen, können wir Spielern mehr Zeit geben, um auf gefährliche Situationen zu reagieren und indem wir Todeszeiten verkürzen, werden Fehler nicht so hart bestraft und die Spieler sind daher in der Lage, aus ihren Fehlern zu lernen. Dies sollte dazu führen, dass Spieler dazulernen, indem sie experimentieren und dabei hoffentlich noch mehr Spaß haben.

Wir müssen erreichbare und bedeutungsvolle Ziele bieten

Sobald man weiß, wie man League of Legends spielt, sind die Ziele unsichtbar und offensichtlich. Ihr wisst gegebenenfalls zu jedem Zeitpunkt, dass ihr am besten Farmen, Gegenstände verbessern und mit eurem Team Ziele einnehmen solltet. Diesen Zielsetzungsprozess zu verfeinern ist einer der Schlüssel zur Verbesserung des eigenen Spiels. Aber wenn man gerade erst die Grundlagen gelernt hat, dann kann es schwer sein, herauszufinden, was man als nächstes machen sollte. Um neuen Spielern effektiv das Spiel beizubringen, müssen wir ihnen zunächst angemessene Ziele bieten, damit wir ihnen den Weg weisen und ihren Fortschritt sichtbar machen können.

Das Kampftraining weist ein schlecht abgestimmtes Ziel auf, denn der Spieler wird sofort nach dem erscheinen der ersten Vasallenwelle dazu aufgefordert, den äußeren Turm des Gegners zu zerstören. Wenn man dieser Anweisung folgt, so läuft man geradewegs in den Turm und stirbt. Abgesehen davon kann es mehrere Minuten und Vasallenwellen dauern, bis man die Aufgabe abschließen kann.

Statt großen, ungenauen Zielen möchten wir kleine Schritte in Richtung Kraft und Erfolg anbieten, was direkt zu persönlichen Quests bei den Einfürhungs-Bots führte. Persönliche Quests sollen nützliche und unmittelbar relevante Ziele bieten, die neuen Spielern dabei helfen sollen, den Rhytmus eines gewöhnlichen League of Legends-Spiels zu verstehen. Dies beinhaltet unintuitive Aufgaben wie das zurückteleportieren in die Basis. Da diese Quests abhängig davon ausgelöst werden, was der Spieler gerade tut (oder nicht tut), werden sie stets einen Bezug zur aktuellen Situation des Spielers haben.

Informationen müssen Schrittweise zur Verfügung gestellt werden

Einen Spieler mit zu vielen Informationen zu überhäufen kann sehr schlecht ausgehen. Das Risiko für kognitive Überladung - der Versuch, zu viele Dinge auf einmal zu lernen, statt eins nach dem anderen - kann im ersten Spiel sehr real sein. Wir müssen daher priorisieren, was wir lehren: zuerst läuft man, dann greift man an. Danach führt man einige Fähigkeiten aus und zu guter Letzt wird es Zeit, sich auf die Lane zu wagen und gegen Vasallen oder einen Champion zu kämpfen.

Indem wir Informationen behutsam hinzufügen, können wir neue Konzepte einführen, während Spieler diese stetig absorbieren. Die schrittweise Einführung von Informationen erlaubt es uns zudem, das Training zusammen mit den Spielern wachsen zu lassen: falls ihr bereits MOBAs spielt, könnt ihr die Einführungs-Bots schneller absolvieren.

Einige Dinge werden nicht bei den Einführungs-Bots erklärt, da wir Spielern eine überwindbare Lernkurve bieten wollen. Unsere neuen vorgeschlagenen Gegenstände weisen weder Schmuckstücke noch Supporter-Gegenstände auf, da es sich hierbei um Werkzeuge für den Erfolg auf Lange sicht handelt und Sicht, sowie Kartenkontrolle keine Prioritäten für Anfänger sein sollten. Es war zwar keine leichte Entscheidung, allerdings haben wir uns dazu entschieden, Last-Hitting hier nicht zu lehren, da wir denken, dass Spieler zunächst grundlegendere Fähigkeiten lernen sollten. Einem neuen Spieler alle Fähigkeiten eines Beschwörers auf Stufe 30 zu lehren, würde ihn komplett überladen und fundamentale Erkenntnisse vernachlässigen. Wir konzentrieren uns in diesem Modus daher auf die Grundlagen, während wir weitere Möglichkeiten für Konzepte für Fortgeschrittene erforschen.

Wissen muss durch Spiele gefestigt werden

Etwas ein einziges Mal zu tun bedeutet nicht, dass man sich daran erinnern wird, wir möchten daher sicherstellen, dass Spieler Aktionen wiederholen, bis sie sie beherrschen. Das aktuelle Tutorial bittet Spieler beispielsweise darum, ein mal mit der rechten Maustaste zu klicken, um eine einzelne Fähigkeit auszuführen. Ein Kontrollschema im Muskelgedächtnis zu speichern klappt nicht immer schnell und wir sehen häufig neue Spieler, die in ihren ersten Spielen Fehler beim Umgang mit den Tasten und der Maus machen.

Wir haben uns für die Einführungs-Bots diverse Lektionen ausgesucht, von denen wir denken, dass sie für neue Spieler sehr wichtig sind und von denen wir denken, dass Spieler die Gelegenheit erhalten sollten, sie oft zu üben. Persönliche Quests werden Spieler darauf hinweisen, Gegenstände zu kaufen, die Stufe von Fähigkeiten zu erhöhen und sich zu richtigen Zeitpunkten in die Basis zurückzuteleportieren, bis sie diese Aktionen von selbst ausführen, bevor die Anzeige erscheint. Für Spieler, die Probleme mit der Steuerung haben, haben wir ein Mauszeigersymbol hinzugefügt, das anzeigt, welche Maustaste für die gewünschte Aktion notwendig ist. Wenn ein Spieler die Einführungs-Bots absolviert hat, sollte er eine gute Grundlage haben, um weiterlernen zu können und um League of Legends in jedem Modus spielen zu können, ohne sich verloren zu fühlen.

Das bieten von angemessenen Herausforderungen

Neue League-Spieler reichen von MOBA-Veteranen, bis hin zu kompletten Neulingen im Bereich des PC-Gamings. Eine Einführung für alle Spieler zu bieten, die weder langweilig noch frustrierend ist, war daher eines unserer Hauptziele für die Einführungs-Bots.

Zuvor haben wir lieber eine steile Lernkurve angeboten. Tatsächlich verliert eine nicht zu vernachlässigende Zahl an Spielern das Kampftraining, welches als Tutorial gedacht ist. Wir konnten feststellen, dass einige dieser Spieler später in die Gold-Klasse aufstiegen - das Problem liegt also nicht bei den Spielern, sondern beim Tutorial.

Die Einführungs-Bots sollen einen einsteigerfreundlicheren Schwierigkeitsgrad aufweisen, der allen Spielern ein schaffbares erstes Erlebnis bietet. Gleichzeitig haben wir viele Besonderheiten geschaffen, die dynamisch, abhängig von der Leistung des Spielers, ablaufen, damit der Modus nicht zum Kinderspiel verkommt - Spieler, die Aufgaben schnell abschließen und sich wie fortgeschrittene Spieler verhalten, werden weniger hilfreiche Nachrichten erhalten und es mit einem etwas höheren Schwierigkeitsgrad zu tun haben. Neulinge sollten in der Lage sein, mehrere Spiele mit den Einführungs-Bots zu genießen und die grundlagen stetig zu lernen, während fortgeschrittene Spieler die Grundlagen schnell verstehen werden und sich dann größeren Herausforderungen in anderen Modi stellen können.

Ein großer erster Schritt

Ich hoffe, dass ihr einen guten Einblick in unsere Herangehensweise für die Lösungen von Problemen der ganz normalen Spieler erhalten habt. Wir wissen, dass die Einführungs-Bots keine Antwort auf alle Probleme sind, mit denen neue Spieler zu kämpfen haben und wir haben viele großartige Ideen, um Probleme wie Systeme außerhalb des Spiels oder fortgeschrittene Techniken im Spiel zu lehren. Dies geht aber über die Einführungs-Bots hinaus, allerdings arbeiten wir weiterhin daran, die Erfahrung für neue Spieler zu verbessern.

Die Einführungs-Bots erscheinen bald auf dem PBE und kurz darauf auf den Live-Servern, lasst uns also in Kürze wissen, was ihr von ihnen haltet. Vielen Dank für‘s lesen!

Kacee “Iniquitee” Granke

5 years ago

Suchwörter: 
DevBlog

Related Content