Gangplank

Die Salzwassergeißel

Während des Events „Bilgewasser: Gezeitenbrand“ wurde Gangplank durch die Machenschaften der Kopfgeldjägerin Miss Fortune zu Fall gebracht. Sein Schiff wurde zerstört und seine Mannschaft getötet, womit seine Aura der Unbesiegbarkeit wie eine Piroge am Fels zerschellte. Nun haben sich die Banden in Bilgewasser erhoben und liefern sich untereinander Kämpfe um die Vorherrschaft in der Hafenstadt.

Trotz schwerster Verletzungen, die er sich bei der Explosion zuzog, überlebte Gangplank. Mit frischen Narben übersät und mit einer Armprothese aus Metall ausgestattet, ist er jetzt fest entschlossen, seine Stärke wiederzuerlangen und zurückzuholen, was ihm zusteht – und erbarmungslos all jene zu bestrafen, die sich ihm widersetzt haben.

Der entthronte Räuberkönig, den man Gangplank nennt, wird in Nah und Fern gefürchtet.. Wo er ist, sind Tod und Verderben nicht weit.

Fähigkeiten

Passiv: Feuerprobe

Alle paar Sekunden zündet Gangplanks nächster Nahkampfangriff das Ziel an, fügt zusätzlichen absoluten Schaden über Zeit zu und erhöht kurzzeitig das Lauftempo. Das Zerstören eines Pulverfasses erneuert augenblicklich „Feuerprobe“.

Q – Parrrlay

Gangplank schießt mit seiner Pistole auf sein Ziel, was Schaden verursacht und Treffereffekte auslöst. Falls „Parrrlay“ eine Einheit tötet, wird durch den Schuss zusätzliches Gold geplündert und Mana ersetzt. Für jedes geplünderte Gold erhält Gangplank eine Silberschlange, die er beim Händler dazu verwenden kann, um „Kanonensperrfeuer“ zu verbessern.

W - Skorbut heilen

Gangplank isst eine große Menge Zitrusfrüchte, entfernt dadurch alle kampfunfähig machenden Effekte und heilt sich basierend auf seinem fehlenden Leben.

E - Pulverfass

Platziert ein Pulverfass, das von Gangplank oder seinen Gegnern angegriffen werden kann. Wenn Gangplank ein Fass zerstört, explodiert es und verursacht Flächenschaden, der alle nahen Gegner verlangsamt und ihnen Schaden zufügt. Weitere Fässer im betreffenden Bereich explodieren in einer Kettenreaktion ebenfalls. Zerstört ein Gegner das Fass, wird es entschärft, und er erhält Gold.

R – Kanonensperrfeuer

Gangplanks Schiff erhält das Signal, Kanonensalven auf ein Gebiet abzufeuern. Jede Welle verursacht magischen Schaden und verlangsamt die Gegner. „Kanonensperrfeuer“ kann bis zu drei Mal aufgewertet werden.

Die Tochter des Todes feuert zuerst eine Mega-Kanonenkugel in die Mitte des Wirkbereichs.
„Moralanstieg“ erhöht das Lauftempo von Verbündeten, die sich innerhalb des Wirkbereichs befinden.
„Trommelfeuer“ erhöht die Schussfolge während „Kanonensperrfeuer“.

In der Lane

In Runeterra mag Gangplank ein mörderischer, böser Seefürst sein, im Spiel ist er jedoch der (pökel)fleischgewordene Opportunismus. Wir verweisen oft auf Zeitfenster für mächtige Spielzüge und Gangplanks aktualisiertes Gemeplay belohnt ihn fürstlich, wenn er seine maximiert. Seine passive Fähigkeit, Feuerprobe, rammt im Kampf wie der Sporn eines Kriegsschiffes, und der absolute Schaden über Zeit kann ordentliche Fleischportionen aus der Lebensanzeige seines Gegners reißen. Die zugehörige Erhöhung des Lauftempos ermöglicht es ihm, in schnelle Duelle hineinzustampfen und wieder herauszuschlendern.

Seine passive Fähigkeit, Feuerprobe,
rammt im Kampf wie der Sporn eines Kriegsschiffes.

Das Erlernen des Minispiels um „Pulverfass“ ist unerlässlich für Gangplank und seine Gegner. Seine Reichweite ist höher als die anderer Nahkämpfer und er hat das Potenzial, durch die Kettenexplosionen der Pulverfässer jede Menge Schadensspitzen zu erreichen. Die Betonung liegt jedoch auf Potenzial.

Wenn Gangplank einem Fass den letzten Schlag verpasst, explodiert es und bewirkt großen Flächenschaden und, was noch wichtiger ist, es erneuert seine passive Fähigkeit. Geschickte Gangplank-Spieler platzieren bereits vor einem geplanten Schlagabtausch oder Scharmützel Fässer, um ihre Schadensspitzen zu maximieren. Bedachtes Kontern jedoch erlaubt es gegnerischen Champions, das Pulverfass durch den finalen Schlag zu entschärfen und Gangplank so die Explosion und das plötzliche Feuer wegzunehmen.

Teamkampf

Sein neues Gameplay-Schema verstärkt Gangplanks primäre Rolle als potenzieller Split-Pusher, weil er von der anderen Seite der Karte aus einen wertvollen Beitrag zu einem Teamkampf leisten kann, ohne dafür einen Beschwörerzauber einsetzen zu müssen.

Beim Split-Pushen muss GP sein Umfeld im Auge behalten, sogar noch mehr als jemand wie Shen oder Tryndamere, die über eingebaute Sprints oder Drehungen verfügen, um eine starke Wand zwischen ihnen und ihren Verfolgern aufzubauen. „Skorbut heilen“ beschützt ihn zwar recht gut vor einzelnen Kontrolleffekten, wenn er heraneilenden Gegnern jedoch entwischen will, braucht er seine ultimative Fähigkeit, es sei denn, er stiehlt sich ganz bei passender Gelegenheit eine passive Fähigkeit.

In Situationen, wenn das Split-Pushen schwach und Teamkämpfe die sinnvollste Lösung sind, profitiert Gangplank von strategischer Planung und dem bewussten Positionieren seiner Pulverfässer. Oft kann er durch „Skorbut heilen“ die vorderste Front umgehen und sich mit den kritischen Treffern von „Parrrlay“ auf schwache Gegner stürzen.

Abhängig von seiner Ausrichtung kann Gangplank als Tank mit „Skorbut heilen“ Schaden und Kontrolle auffangen oder er mithilfe der kritischen Treffer von „Parrrlay“ und mächtigem Nahkampfschaden die Gegner verprügeln.

Abhängig von seiner Ausrichtung kann Gangplank als Tank mit „Skorbut heilen“ Schaden und Kontrolle auffangen oder er mithilfe der kritischen Treffer von „Parrrlay“ und mächtigem Nahkampfschaden die Gegner verprügeln. Mit den Silberschlangen, die er mit „Parrrlay“ verdient, kann er „Kanonensperrfeuer“ verbessern. Je nachdem, welche Aufwertung ihr wählt, kann GP seinen Freunden bei der Flucht helfen, versuchen, die Gegner zu zerstreuen oder das Feuer auf ein ungeschütztes Ziel richten. Da sich die Aufwertungen aufeinander aufbauen lassen, kannst du sogar alle drei Dinge machen, wenn das Spiel lange genug dauert.

Championeinblicke -- Gameplay

von Statikk

Gangplank war immer schon unterhaltsam zu spielen, aber es mangelte an der Möglichkeit, ihn wirklich zu meistern, und an interessantem Konterspiel für seine Gegner.

Abgesehen von leichten Optimierung wie dem Farmen bei „Parrrlay“, dem Timing bei „Skorbut heilen“ oder der Platzierung bei „Kanonensperrfeuer“ verfügte Gangplank eigentlich nie über ein einzigartiges Werkzeug, bei dem es sich lohnen würde, es zu meistern. Als wir über neues Spielzeug für Gangplank nachdachten, konzentrierten wir uns auf die Dinge, die uns mit Gangplank sowieso schon am meisten Spaß machten. Ein Thema tauchte immer wieder auf: das Kaufen von Gegenständen wie „Statikks Stich“ oder „Gefräßige Hydra“, die Möglichkeit, mehrere Gegner mit nur einer „Parrrlay“ auszuplündern. Bei dieser Aktualisierung packten wir zusätzliche explosive Fässer in Gangplanks Arsenal, damit er genau das tun kann, und noch mehr. Es geht doch nichts darüber, eine Reihe Fässer aufzustellen, um ahnungslose Gegner zu dezimieren.

Es geht doch nichts darüber, eine Reihe Fässer aufzustellen, um ahnungslose Gegner zu dezimieren.

Immer, wenn wir eine neue Mechanik ins Spiel bringen, ist unser Ziel, dass sie für die Gegner ebenso unterhaltsam und interessant ist, wie für den Champion, der sie einsetzt. So listig und schlau Gangplank mit diesen explosiven Fässern auch umgehen kann, es war uns wichtig, dass auch die Gegner etwas mit ihnen anfangen können und möglicherweise Gangplank mit seinen eigenen Waffen schlagen können. Wenn Gangplank ein explosives Fass platziert, haben die Gegner die Möglichkeit, es anzugreifen und so zu entschärfen. Es wird zu einem Wettrennen um den finalen Schlag, der ein explosives Finale oder eine stotternde Fehlzündung auslöst.

Alles in allem behält Gangplank viele seiner Klassiker, die wir kennen und lieben, aber er bekommt noch ein paar neue Dinge dazu, wie z.B. die Möglichkeit, sein „Kanonensperrfeuer“ aufzuwerten, wodurch Gangplank bedrohlicher denn je sein wird.