„Frag Riot“: Missionen und Bockwurst

von Rumtumtummers

Willkommen zu „Frag Riot“!

Sprechen wir über Duo-Champions, Missionen und die noxianische Bockwurst.

Jetzt, da ihr gesehen habt, wie die Spieler auf Xayah und Rakan reagiert haben, glaubt ihr, dass ihr jemals wieder eine Champion-Kombination mit einer ähnlichen Synergie veröffentlichen werdet?

Obwohl alles möglich ist, werden wir wahrscheinlich keine weiteren Champions mit einer einzigartigen Synergie veröffentlichen. Einerseits würde das Spiel ziemlich schnell sehr kompliziert werden, wenn mehrere Champions einzigartige Interaktionen hätten, die die Spieler im Auge behalten müssen, und andererseits sind die Interaktionen zwischen Xayah und Rakan das, was die beiden einzigartig macht, und das wollen wir ihnen nicht nehmen.

Reav3, leitender Produzent des Champion-Teams

Im Entwickler-Blog zu den Missionen hat Riot gesagt, dass „Töte x Dinge“-Missionen schlecht sind, während des „Licht gegen Dunkelheit“-Events gab es hingegen viele Missionen, bei der die Spieler ihre Spielweise ändern mussten (man musste Riven spielen, sich auf Tötungen konzentrieren usw.). Ist Riot mit diesen Missionen zufrieden?

Das „Licht gegen Dunkelheit“-Event war Riots erster Vorstoß in die Thematik der Missionen und das Ganze war für uns ein Lernprozess, der uns dabei helfen sollte, die Missionen in Zukunft zu verbessern. Seither setzen wir die Missionen häufiger ein. Mit dem kleinen „Omegatrupp“-Event und der Veröffentlichung von Kayn haben die Missionen neuen Boden betreten und werden von den Spielern jetzt besser verstanden. Unsere oberste Priorität ist es, keinen Schaden anzurichten (da League keine Missionen benötigt, um Spaß zu machen). Dennoch wollen wir, dass unsere Missionen so viel Spaß wie möglich machen. Du wirst auch weiterhin Missionen sehen, die neue Grenzen ausloten, aber wir sind stets bereit, alles, was den Spielern schadet, wieder zu entfernen.

Also, wie sind wir zu diesem Schluss gekommen? Während des „Licht gegen Dunkelheit“-Events haben wir uns die Auswirkungen der unterschiedlichen Missionen angesehen, um sicherzustellen, dass sie sich nicht negativ auf das Gameplay auswirken (längere Wartezeiten, ein abnormaler Anstieg bei den Tötungen), was darauf hingedeutet hätte, dass die Missionen Probleme verursachen. Wir haben weder in unseren Daten noch über das Feedback der Spieler Hinweise darüber gefunden, dass wir das Spiel verändern, und die Spieler hatten jede Menge Spaß mit den Missionen. Die größte Veränderung, die wir verzeichneten, war, dass die Spieler häufiger Botspiele und normale Spiele spielten, um ihre Missionen leichter abschließen zu können.

Das bedeutet aber nicht, dass jede Mission, die wir ausprobiert haben, ein Erfolg war. Als wir uns die Missionen des „Licht gegen Dunkelheit“-Events (und die Kayn-Missionen) anschauten, konnten wir ein paar eindeutige Trends erkennen:

Rückschläge:

  • Missionen, die von einem verlangen, dass man sich für eine Warteschlange anmeldet, für die man sich normalerweise nicht anmeldet (die tägliche Mission, für die man ein ARAM spielen musste, war mit Abstand die am meisten gehasste Mission des „Licht gegen Dunkelheit“-Events)
  • Missionen, die von einem verlangen, spezielle Champions (Kayn) zu spielen, fühlen sich schlecht an, wenn man an diesen Champions kein Interesse hat
  • Missionen, die sich nur besonders schwer abschließen lassen, wenn man eine bestimmte Rolle spielt

Erfolge:

  • Missionen, für die man Spiele gewinnen muss
  • Missionen, für die man Tötungen und Unterstützungen ausführen muss
  • Ein spezieller Champion im Spiel (es spielt keine Rolle, wer in ausgewählt hat)

Im Allgemeinen sind die Missionen am erfolgreichsten, die auf Dinge im Spiel abzielen, die den Spielern bereits wichtig sind, während die Missionen, die von den Spielern verlangen, auf eine Weise zu spielen, die ihnen nicht zusagt, am schlechtesten angekommen sind.

Revenancer, Spieldesigner

Kled ist ein Champion, der großen Spaß macht, aber ein Satz von ihm bereitet mir große Sorgen; „Wenn die Flitzpiepen ins Gras jebissen haben, gönnen wa uns ’ne Bockwurst, wat sachste?“ Bockwurst? Ja, det machen wa.“ Runeterra hat ja nichts mit der realen Welt zu tun, welche Zivilisation hat also eine Bockwurst erfunden?

Jede Zivilisation erreicht irgendwann einen Punkt in ihrem kulturellen Wachstum, an dem sie die kulinarische Überlegenheit der Bockwurst entdeckt. Kled ist jedoch Kled und spricht über die noxianische Bockwurst, die er (irrtümlicherweise) für die beste Bockwurst hält.

WAAARGHbobo, Universum

Hast du eine Frage? Melde dich einfach mit deinem League-Konto auf „Frag Riot“ an. Schau dir die Verhaltensregeln an und frag los.

„Frag Riot“

Wir versprechen, jede Frage zu lesen, aber wir können nicht garantieren, dass sie auch alle beantwortet werden. Einige Fragen wurden schon an anderer Stelle beantwortet und andere passen einfach nicht zu „Frag Riot“. Hier ist nicht der richtige Ort, um beispielsweise neue Funktionen anzukündigen, und wir sprechen wahrscheinlich auch nicht über Probleme, die schon an anderer Stelle erörtert wurden (wir können aber einzelne Punkte verdeutlichen).

Wir hören aber zu, also immer her mit den Fragen. Wir werden dafür sorgen, dass deine Fragen von den Riotern gehört werden, die an den Dingen arbeiten, die dich interessieren.


4 months ago