Soraka
das Sternenkind
Zwei Jahre nach ihrer visuellen Aktualisierung wird es Zeit, einen zweiten Blick auf den ziegenartigsten aller Champions zu werfen: Soraka! Dieses Mal konzentrierte sich das Team für Champion-Aktualisierung auf ihr Gameplay. Ihre Bananen bleiben zwar so wie sie sind, allerdings verfügt sie über einige neue Fähigkeiten und einige andere Fähigkeiten wurden angepasst. Hier ist die Zusammenfassung!

Fähigkeiten

  • Passive: Erlösung

    Sorakas Lauftempo ist stark erhöht, wenn sie sich auf schwer verwundete Verbündete zu bewegt.

  • Q: Sternenregen

    Soraka beschwört einen Meteoriten, der am Zielgebiet einschlägt und allen getroffenen Gegnern Schaden zufügt. Gegner die in der Mitte des Einschlagsorts stehen, erhalten zusätzlichen Schaden und werden verlangsamt.

  • W: Astralinfusion

    Passiv: Soraka heilt sich jedes Mal, wenn sie einen Gegner mit Sternenregen trifft.

    Aktiv: Soraka gibt Lebenpunkte auf und heilt einen nahestehenden Verbündeten.

  • E: Äquinoktium

    Soraka erschafft ein himmlisches Feld an einem Zielort. Gegner in diesem Feld verstummen, bis sie das Feld verlassen. Wenn sie in diesem Feld stehen, während es verblasst, werden sie für kurze Zeit festgehalten.

  • R: Wunsch

    Soraka heilt alle verbündeten Champions. Schwer verwundete Champions werden stärker geheilt.

Die Lane

Soraka ist ein Supporter, der am besten in der unmittelbaren Nähe ihres Schützen arbeitet. Hier kann sie iheren Lane-Partner mit Astralinfusion im sicheren Bereich halten, mit Sternenregen den Gegnern Schaden zufügen und sich gleichzeitig heilen. Äquinoktium hat großes Potential in kleinen Gefrechten - wenn sie das Feld unter einen gegnerischen AD-Caster (z. B. Graves und Varus) legt, reduziert sie deren Schadensausstoß enorm. Das Feld unter den gegnerischen Supporter zu legen verhindert außerdem den Einsatz von diversen nützlichen Fähigkeiten und Beschwörerzaubern.

Äquinoktium kann auch als Lebensretter fungieren, wenn der gegnerische Jungler zum Gank ansetzt. Wenn Soraka das Portal auf den Pfad des Junglers zaubert, zwingt sie diesen entweder dazu um das Feld herum zu laufen oder zu riskieren, verstummt/festgehalten zu werden. Erlösung hilft Soraka dabei, brenzligen Situationen zu entgehen, in denen ihr Schütze bereits viel Leben verloren hat, sich aber in einer sichereren Position befindet als Soraka selbst. Natürlich kann Soraka im Fall der Fälle den Notfallknopf drücken und mit Wunsch allen Verbündeten einige zusätzliche Sekunden im Reich der Lebenden spendieren.

Teamkämpfe

Sorakas Präsenz in Teamkämpfen hängt von klugen Entscheidungen und der Ausnutzung der extrem niedrigen Abklingzeit von Astralinfusion ab. Obwohl sie am besten in der Nähe der hinteren Reihen bleibt, um Verbündete zu heilen, kann sie aufgrund des Lauftempos von Erlösung schnell nach vorne eilen, um ihre Tanks und Kämpfer zu heilen. Dies bringt allerdings auch Risiken mit sich: ohne das zusätzliche Lauftempo kann sie sich nur relativ langsam aus dem Kampfgeschehen zurückziehen, was dem Gegner die Chance dazu gibt, ihr den Garaus zu machen. Soraka kann dieser Gefahr entgehen, indem sie Äquinoktium anwendet und somit die meisten Gegner davon abbringt, sie ins Ziel zu nehmen.

Zu guter Letzt verfügt Wunsch über genügend rohe Kraft, um selbst aussichtslose Teamkämpfe umzudrehen. Timing ist alles: die Fähigkeit früh zu benutzen stellt sicher, dass alle Teammitglieder gesund bleiben und heiter weiterkämpfen können, allerdings könnt ihr euch die Fähigkeit auch bis zum letzten Moment aufheben, um wesentlich mehr Leben wiederherzustellen, was ein selbstsicheres Gegnerteam schnell entmutigen kann.

Erkenntnisse zu Soraka

Soraka, entworfen von Vesh

Heiler. Heiler, Heiler, Heiler.

Wir haben bereits viel über Heiler und ihre (ironischerweise) ungesunde Mechanik in League of Legends gesprochen. Wenn dem Gegner zu schaden Spaß macht - und das macht es - dann macht es vermutlich keinen Spaß, zu sehen, wenn der Gegner Leben zurückerhält. Neuere Champion-Fähigkeiten basieren meist darauf, Schaden vorübergehend einzudämmen und Verbündeten Schilde zu verleihen, statt Leben wiederherzustellen. Aber wie steht es um Soraka, DER Heilerin in LoL? Leben wiederherzustellen ist ein wesentlicher Teil von Soraka. Wir haben also darüber nachgedacht, welche Fähigkeiten und Mechaniken für sie geeignet wären. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass ein auf Heilung basierendes Set von Fähigkeiten in LoL funktionieren könnte - wir müssen diese Fähigkeiten nur richtig implementieren und riskante Elemente in den traditionell sicheren, nicht interaktiven Spielstil eines Heilers einbauen.

Was haben wir also mit Soraka gemacht? Zunächst einmal zur Reichweite ihrer Hauptheilung. Sie muss sich nun ins Kampfgeschehen wagen, um ihre Verbündeten zu heilen, was bedeutet, dass Gegner ohne weiteres sie angreifen können. Astralinfusion kostet nun außerdem Mana und Leben. Dies ist thematisch zwar ziemlich cool, allerdings bedeutet dies auch, dass Soraka nicht nur eine Heilbatterie ist. Sie muss beim Einsatz ihrer Fähigkeiten vorsichtig sein. Wenn sie zu viel Heilung wirkt, wird sie selbst zum leichten Ziel für das gegnerische Team. Wir haben dies mit Sternenregen ausgeglichen, welcher nicht mehr darauf basiert, schnell Q zu drücken, um einen Haufen Schaden zuzufügen und die gegnerische Magieresistenz du reduzieren. Nun bedarf es etwas Geschick, um mit der Fähigkeit zu treffen und um somit ordentlichen Schaden auszuteilen und sich gleichzeitig selbst zu heilen, was das Kampfgeschehen an sich tatsächlich interaktiv gestaltet. Soraka muss nun zum richtigen Zeitpunkt mit Astralinfusion heilen und danach erfolgreich mit Sternenregen treffen, um so das verlorene Leben zurückzuerhalten.

Soraka wird nun eine aktivere Rolle in allen Phasen des Spiels übernehmen und sich genau überlegen müssen, wen und wann sie heilt. Lest euch hier den Artikel zur Überarbeitung von Viktor durch, um mehr vom Team für Champion-Überarbeitungen zu erfahren! Wenn euch das nicht reicht, dann wartet noch etwas ab - wir haben bald etwas ziemlich... großes... für euch.