Die Animation von Ordnung und Chaos

von bananaband1t

Animatoren, die an legendären Skins arbeiten, haben manchmal die knifflige Aufgabe, neue Animationen für existierende Champions zu entwickeln. Wie knifflig das am Ende wirklich ist, hängt oft mit dem Alter des Champions zusammen: Ältere Champions können leichter verschönert werden, haben aber meist einen veralteten Design-Aufbau, während neue Champions qualitativ hochwertigere Animationen haben, die sich nur kompliziert und schwer verbessern lassen.

Die Entwicklung von Rächende Dämmerung Riven und Flammende Finsternis Yasuo brachte unterschiedliche Herausforderungen mit sich: Obwohl die Entwicklung gleichzeitig stattfand, unterschied sich die Herangehensweise aufgrund des unterschiedlichen Alters der Champions deutlich. Bei der Animation von Riven ging es darum, sie trotz der Einschränkungen eines alten Systems modern und wie ein höheres Wesen wirken zu lassen. Bei Yasuo ging es darum, seine ohnehin schon komplexen Animationen noch besser und vor allem chaotischer aussehen zu lassen.

Und gleichzeitig mussten sich Riven und Yasuo auch weiterhin wie Riven und Yasuo anfühlen.


Krasse Spielmechanik, Alter

Es ist extrem wichtig, dass jeder legendäre Skin trotz des ganzen zusätzlichen Schnickschnacks auch weiterhin wie derselbe Champion aussieht und sich so spielt. Es ist kein Problem, neue Animationen zu erstellen, die objektiv betrachtet besser sind (glatter, klarer, straffer), aber das spielt keine Rolle, wenn die Spieler das Gefühl bekommen, dass sie nicht zum Champion passen. Dieser Prozess wird sogar noch schwieriger, wenn es um die Animation von Champions geht, die ein präzises Timing benötigen oder anspruchsvoll zu spielen sind. Der Animator Tom „Riot Whist“ Robbins sagt: „Champions mit komplexen Mechaniken haben meist eine kleine, aber engagierte Spielerbasis. Wenn sich also etwas nicht richtig anfühlt, fällt das diesen Spielern sofort auf.“

Riven und Yasuo fallen beide in die Kategorie „Schwierig zu spielen, auch wenn manch einer anderer Meinung ist“. Um aus beiden Schwertkämpfern das Maximum herauszuholen, benötigt man ein perfektes Timing, muss zwischen den Fähigkeiten normale Angriffe einbauen und die Animationen abbrechen (Letzteres gilt vor allem für Riven).


Die normalen Angriffe von Rächende Dämmerung Riven

Um diese zusätzlichen normalen Angriffe einbauen zu können, musste klar erkennbar sein, an welchem Punkt ihrer Angriffe Rächende Dämmerung Riven und Flammende Finsternis Yasuo sich gerade befinden. Beide Skins haben dramatische und eindeutige Einzelbilder während ihrer normalen Angriffe: Es gibt eine offensichtliche Ausholbewegung, einen schnellen Schwung und eine Schlusshaltung. Diese drei Posen zeigen eindeutig an, wann sie mit einem normalen Angriff beginnen, wann er trifft und wann er vorbei ist – dadurch wird es etwas leichter, einen letzten Angriff anzubringen.


Die normalen Angriffe von Flammende Finsternis Yasuo

Die Animationen von Yasuos normalen Angriffen wurden so entworfen, dass sie sogar noch schwungvoller wirken als die seines Standard-Skins. Jede Pose seiner Angriffsanimation wurde noch ein wenig extremer gestaltet, damit er mit jedem Hieb seinen ganzen Körper reckt und streckt. Außerdem hält er das Schwert mit beiden Händen, um noch härter zuschlagen zu können.


Die Dämmerung vertreibt die Nacht

Riven wurde zu einer Zeit entwickelt, als alle zwei Wochen ein neuer Champion veröffentlicht wurde. Aufgrund dieser hohen Taktrate blieb für die einzelnen Entwicklungsbereiche nur wenig Zeit, weshalb ihre Animationen auch so einfach sind. Der Vorteil dieser Einfachheit? Die Entwickler hatten jede Menge Möglichkeiten, ihre bestehenden Animationen für den „Rächende Dämmerung“-Skin noch besser aussehen zu lassen.

Es gab sogar so viel Potenzial für Verbesserungen, dass ihre Animationen zu 100 % erneuert wurden. Das begann mit einem neuen Gerüst, was unbedingt notwendig war, da das Charaktermodell von „Rächende Dämmerung“ komplett andere Proportionen hat als das Original. Rivens Standardmodell ist ziemlich kompakt und hat kurze Beine, ihr „Rächende Dämmerung“-Modell ist jedoch groß und hat die Proportionen einer Superheldin. Riot Whist sagt: „Einerseits fand ich die Idee ziemlich cool, aber andererseits fragte ich mich, wie ich so viel Bein animieren sollte …“


Charaktermodelle für Rächende Dämmerung Riven und Standard-Riven

Der Design-Aufbau von Riven im Hintergrund war trotz der Tatsache, dass alles komplett neu entwickelt wurde, eine Hürde. Riven ist der einzige Champion im Spiel, der wirklich viele Animationen abbrechen kann, und die Technologie dahinter ist ziemlich veraltet. „Ursprünglich wollte ich für Riven Übergänge zwischen den abgebrochenen Animationen entwickeln, aber die alte Technologie machte mir einen Strich durch die Rechnung“, meint Riot Whist. Eine Möglichkeit, Übergänge zwischen den abgebrochenen Animationen einzufügen, wäre gewesen, Änderungen an der unterliegenden Technologie vorzunehmen, aber so etwas kann riskant sein. Es gibt einige empfindliche Systeme, die Riven zu dem machen, was sie ist, und Änderungen könnten dazu führen, dass sich einige ihrer Angriffe nicht mehr abbrechen lassen … oder plötzlich andere Angriffe abbrechen.

Da wir jedoch nicht riskieren wollten, Riven kaputt zu machen, konzentrierte sich Riot Whist darauf, ihr Haupt-Gameplay zu verfeinern. „Alles, was sie tut, soll sich einfach besonders gut anfühlen “, sagt Riot Whist.


Aktivierung der ultimativen Fähigkeit von Standard-Riven und Rächende Dämmerung Riven.

Rivens ultimative Fähigkeit bot viel Raum für Verbesserungen. Die ultimative Fähigkeit von Riven soll eine Rückkehr zu ihrem ehemaligen Ruhm repräsentieren, was bei ihrem Standard-Skin jedoch nicht besonders gut zur Geltung kommt. Wenn man mit Rivens Standard-Skin R drückt, hebt sie ihr Schwert in die Höhe, das sich wieder zusammenfügt, riesig wird und zu glühen beginnt. Aber wenn sie herumspringt und dich im Spiel vernichtet, ist diese Veränderung nicht immer gut erkennbar. Mit Rächende Dämmerung Riven hatten die Entwickler die Chance, diese Fantasie auszubauen und gleichzeitig ihre Gameplay-Mechaniken klarer zu gestalten.

Während der ultimativen Fähigkeit sieht der gesamte Körper von Rächende Dämmerung Riven erhabener aus, was vor allem durch ihr goldenes Charaktermodell und die glänzenden visuellen Effekte zum Ausdruck gebracht wird. Riot Whist spielte mit dem Gedanken, eigene Animationen für die normalen Angriffe ihrer ultimativen Form zu erstellen, was aber dem Gameplay schadete – drei neue normale Angriffe waren sowohl für Riven als auch ihre Opfer zu viel. Stattdessen gestaltete Riot Whist die Laufanimation von Klinge des Exils wesentlich aggressiver. Riot Whist sagt: „Wenn sie jetzt ihre ultimative Fähigkeit im hohen Gras einsetzt und dann auf dich zustürmt, begreifst du eher, dass sie jetzt mehr Schaden verursacht.“


Laufanimation von Rächende Dämmerung Riven vor und während ihrer ultimativen Fähigkeit


Die Nacht spaltet den Morgen

Im Gegensatz zu Riven sind nur in etwa die Hälfte der Animationen von Flammende Finsternis Yasuo brandneu, was vor allem daran liegt, dass er ein neuer(er) Champion ist. Seine Animationen haben immer noch eine ziemlich hohe Qualität und ein paar davon sind richtig kompliziert. Yasuo hat sogar einen der komplexesten Animationszyklen im Spiel. Es mag auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussehen, aber das Ziehen und Wegstecken von Yasuos Schwert ist ziemlich kompliziert.


Standard-Yasuo steckt sein Schwert weg, während er in der Gegend herumläuft oder inaktiv ist.

Sobald sich Yasuo in einen Kampf einmischt, zieht er sein Schwert, und kurz nachdem der Kampf beendet ist, steckt er es wieder in seine Scheide. Das Ganze ist deshalb so kompliziert, weil Yasuo sein Schwert während des Laufens, des Stillstehens und des Übergangs dieser beiden Animationen wegstecken kann. Während dieser Animation müssen einige Sequenzen perfekt aufeinander abgestimmt werden, da sonst sein Oberkörper, seine Arme und seine Beine nicht im Einklang sind.

Da Flammende Finsternis Yasuo sein Schwert jedoch mit beiden Händen hält, musste die gesamte Animationssequenz überarbeitet werden, was viel Zeit in Anspruch nahm.


Flammende Finsternis Yasuo steckt sein Schwert weg, während er in der Gegend herumläuft oder inaktiv ist.

Statt alle Animationen von Yasuo komplett zu überarbeiten, konzentrierten sich die leitenden Animatoren Drew „sandwichtown“ Morgan und Matthew „MIXX3R“ Johnson auf Bereiche, in denen die chaotische, mächtige Natur von Flammende Finsternis Yasuo zur Geltung kommen konnte – so wie das beidhändige Führen des Schwertes. Da sich bei Yasuos Gameplay jedoch alles um Präzision dreht, mussten sich die beiden etwas einfallen lassen, um das Chaos richtig einfangen zu können.

Dies gelang ihnen, indem sie Yasuos Körper um sechs „Stacheln“ erweiterten, die frei animiert werden konnten. Sandwichtown sagt: „Die Stacheln sind sehr dunkel, daher verändert sich sein Aussehen nicht besonders. Unserer Meinung nach sind sie aber eine gute Möglichkeit, ihn dämonischer wirken zu lassen.“ Die Stacheln wurden auf unterschiedliche Arten animiert und erwachen zum Leben, während er Emotes nutzt, inaktiv ist und angreift.


Der Großteil von Yasuos Animationen im Spiel wird sehr schnell ausgeführt, aber seine ultimative Fähigkeit dauert länger und bietet mehr Spielraum für Animationen. Sandwichtown sagt: „Für uns war seine ultimative Fähigkeit etwas, was wir besonders hervorheben und wirklich episch aussehen lassen wollten.“ Bei Yasuos Standard-Animationen hält er seine Gegner mit einer schnellen Abfolge von Hieben in der Luft, der Schaden wird aber erst am Ende der Animation verursacht. MIXX3R sagt: „So kamen wir auf die Idee, seine ultimative Fähigkeit aus einer großen Aushol- und Zuschlagbewegung bestehen zu lassen.“ „Das Ganze könnte sich extrem mächtig anfühlen und dennoch gut zum Gameplay passen.“

MIXX3R und sandwichtown experimentierten mit ein paar unterschiedlichen Mehrfachschlägen, aber nichts fühlte sich so befriedigend und eindrucksvoll an wie ein gewaltiger Schlag.


Die ultimativen Fähigkeiten von Standard-Yasuo und Flammende Finsternis Yasuo


Ein Blick in die Zukunft

So gut wie jeder legendäre Skin brachte auch eine Aktualisierung einiger – wenn nicht aller – Animationen des Champions mit sich, weshalb eines klar ist: Legendäre Skins bedeuten neue Animationen. Aber das könnte wirklich kompliziert werden, wenn es darum geht, legendäre Skins für Leagues neuere Champions zu entwickeln. Ihre Animationen sind bereits wirklich gut, weshalb es kaum Raum für Verbesserungen gibt, und gleichzeitig haben sie bereits eine Vielzahl an (meist sehr komplexen) Animationen. Es würde viele Ressourcen in Anspruch nehmen, neue Animationen auf diesem Niveau zu erstellen, und das Ergebnis wäre den Aufwand vielleicht nicht einmal wert. „Wenn sich die neuen Animationen einfach anders, aber nicht besser anfühlen, wofür dann das Ganze?“, sagt MIXX3R. „Wie machen wir dann weiter?“

Obwohl wir diesen Punkt noch nicht erreicht haben – Yasuo ist ein Beispiel für einen Champion, bei dem es in Sachen Animation bereits kompliziert wird – rückt er immer näher. Eine mögliche Herangehensweise wäre, nach Möglichkeiten zu suchen, die Thematik des Skins mit neuen Animationen subtil zu erweitern, statt offensichtliche Neuerungen einzuführen (wie das Gleiten von Rächende Dämmerung Riven oder die zweihändige Schwerthaltung von Flammende Finsternis Yasuo).

Die Animatoren werden jedenfalls weiterhin daran arbeiten, Champions wie Riven und Yasuo, die jeder kennt und liebt, mit neuen Bewegungsabläufen zu versorgen.


1 week ago

Suchwörter: 
VS. 2017, Yasuo, Riven