EU LCS 2015 - Neues Spiel, neues Glück

(Autor: Dennis Weisenseel | Flashignite.de)

Mit dem Start der 2015 Saison in League of Legends hat sich vieles verändert, nicht nur in der Kluft der Beschwörer, sondern auch in der LCS. Mit zahlreichen personellen Veränderungen innerhalb der Teams kämpfen zehn Mannschaften diesen Spring Split um einen Platz in den Playoffs, um sich dort letztendlich mithilfe der Championship-Punkte für die Weltmeisterschaft 2015 zu qualifizieren, die dieses Jahr in Europa ausgetragen wird.

In 2015 heißt es höher, besser, weiter - mit einem neuen Studio in Berlin, der wöchentlichen Show “PrimeTime League”, neuen Teams und zahlreichen Spielen schreitet die LCS ins Jahr 2015.

Drei, zwei, eins, los!

Ein Countdown läutete die EU LCS 2015 ein. Schon im ersten Match, Elements gegen Fnatic, ging es heiß her. Aufgrund der fast kompletten Umstellung bei Fnatic gab es im Vorfeld einige Diskussionen. Auch der Bannerwechsel vom Schützen Martin “Rekkles” Larsson von Fnatic zu Elements spielte eine erhebliche Rolle bei dem Hype um diese Partie. Mit einer sehr starken Performance zeigte uns Kim "ReignOver" Ui-jin was ein scheinbar schwacher Rengar im frühen Spiel alles machen kann: Schon in der vierten Minute gelang es ihm Elements-Spieler Patrick "Nyph" Funke zusammen mit Bora "YellOwStaR" Kim und Pierre "Steelback" Medjaldi auf der Bot-Lane zu zerreißen - erstes Blut für Fnatic. Nicht mal eine Minute später trat er zu seinem zweiten Gank in der Mitte an, wo er Fabian "Febiven" Diepstratens Xerath seine erste Tötung schenken konnte. Dank diesem massiven Druckaufbau in wenigen Minuten gelang es “Fnatic” in den Teamkämpfen zu dominieren. Von Elements sehr gut initiierte Teamkämpfe konnten sie zu ihren Gunsten drehen und mithilfe von Febivens Xerath einzelne Ziele ausschalten.

Yillian “Doublelift” Peng zwitscherte auf Twitter über Febiven’s Leistung “Schalt es aus”, eine Anspielung an seine perfekt gesetzten Xerath Skillshots, die fast maschinell wirkten. Mit der Tötung des Baron Nashors in Minute 27 gelang es Fnatic die gegnerische Basis einzunehmen, was die vorher ihnen gegenüber kritische Menge im Studio komplett verstummen lies: In der 35. Minute beendeten sie das Spiel mit einem Punktestand von 27:11, eine wahrhaft großartige Leistung.

Das neue Fnatic konnte sich auch im zweiten Spiel gegen H2k beweisen, denn dank blitzschneller Reaktionen und guter Teamarbeit gelang es ihnen, jegliche Aktion von H2k zu ihren Gunsten zu drehen. Besonders zu beachten sind Seung-hoon “Huni”' Heo und ReignOver, deren spielerische Leistungen im Vorfelde noch in Frage gestellt wurden, aber durch hervorragende Aktionen, guter Beherrschung über Rumbles ultimative Fähigkeit seitens Hunis und starker Kontrolle von ReignOver, konnten sich diese auf der Bühne beweisen.

Wahrhafte Giganten

Die Wiedereinsteiger GIANTS GAMING haben auch durch exzellente Leistung geglänzt. Mit einem 2:0 starten sie in die zweite Woche der LCS, ihre Siege haben sie gegen die Teams Meet your Makers und Copenhagen Wolves erzielt. Zu verdanken haben sie dies ihrer starken Top-Lane: Jorge "Werlyb" Casanovas’ Jax dominierte aufgrund von Starthilfe durch seinen Jungler, Federico “Fr3deric” Lizondoà, der seinen Gegnern durchgehend überlegen war. “GIANTS GAMING”, ein neues Team im Spring Split, wühlt die Szene auf - mit einem gigantischen Spiel.

Elements enttäuschte in ihrem ersten Spiel gegen Fnatic, legten aber umso mehr in ihrem zweiten Spiel gegen Unicorns Of Love nach. Diese fanden keinen Einstieg ins Spiel, denn durch eine hochmobile Aufstellung seitens Elements fiel es Tristan "PowerOfEvil" Schrage sehr schwer, Orianna’s Ball richtig zu landen - selbst wenn, wurde er durch Henrik "Froggen" Hansen’s schnelle Reflexe komplett nullifiziert, Zhonyas und Kassadins Mobilität sei Dank.

SK Gaming beendete die erste Woche überraschend gut: Nachdem sie bei der Weltmeisterschaft 2014 nicht mal aus der Gruppenphase rauskamen, zeigten sie uns in der ersten Woche, was in ihnen steckt. Das Team geht nun mit zwei wohlverdienten Siegen gegen ROCCAT und Meet your Makers in die zweite Woche.

4 Jahre LCS Erfahrung

Der Titel des Most Valuable Players, des wertvollsten Spielers, ging in der ersten Woche eindeutig an YellOwStaR, welcher nun zum vierten Mal in Folge in der LCS antritt. Mit 4 Jahren Erfahrung in der professionellen Szene gelang es ihm seine noch unerfahrenen Teammitglieder erfolgreich durch ihre ersten zwei Spiele zu leiten. Durch best-platzierte Tibbers-Bären mit Annie konnte er zeigen, dass er es immer noch in sich hat. Dabei half er seinem Schützen Pierre "Steeelback" Medjaldi die erste Woche ohne einen einzigen Tod zu überstehen, dieser geht nun mit einer KDA Ratio von 37.0 in die zweite Woche - wie die Saison vorher bereits Rekkles. YellOwStaR zeigte uns diese Woche eins: Entgegen aller Hindernisse, die er überwinden musste, gibt es nach obenhin keine Limits.

Champions der Woche

Jax, wahrlich ein Kraftpaket, wurde letzte Woche zweimal gewählt und verhalf in beiden Spielen GIANTS GAMING zum Sieg. Ihre komplette Taktik baute auf ihm auf und es zahlte sich aus: Durch zahlreiche Hilfe vom Jungler, Fr3deric, konnte Werlyb seine Lane kontrollieren und schaffte es die Gegner nach seiner Pfeife tanzen zu lassen. Ob ihm diese Wahl nächste Woche noch erlaubt wird ist zu bezweifeln.

Gnar, mit sechs Auswahlen und vier gewonnen Spielen, stellte eine immense Bedrohung dar - denn wenn er einmal wütend wird, fliegen Häuser, Steine und Spieler über die halbe Karte. Mit seinen großartigen Crowd-Control-Möglichkeiten (die Fähigkeit Spieler aus dem Kampf zu nehmen) glänzte Gnar und verhalf SK-Gaming, Copenhagen Wolves, Elements und Unicorns Of Love zum Sieg. Haltet ein Auge auf Gnar und reizt ihn bloß nicht!

Die Rangliste nach der ersten Woche

Gambit Gaming, trotz sehr guten Ergebnissen in ihren Trainingsspielen und Erstplatzierung bei den Intel Extreme Masters in Köln, wo sie sich gegen das nordamerikanische “Counter Logic Gaming” beweisen konnten, gewannen nicht ein Spiel. Wir hoffen, dass sie sich in der zweiten Woche nun davon erholen und uns zeigen, was hinter dem Namen “Gambit Gaming” steckt.

Meet your Makers fiel ebenso auf den letzten Platz der Rangliste, was vermutlich ihrem Spielerwechsel zuzuschreiben ist. Marius "Blizer300" Hæsumgaard ersetzte nur eine Woche vor Start der LCS ihre vorherige Mitte Marcin "Selfie" Wolski, was dem Team kostbare Trainingszeit, sowie einen starken Spieler gekostet hat.

SK Gaming, Fnatic sowie Neueinsteiger GIANTS GAMING gehen ohne Niederlage in die zweite Woche. Ein sehr starker Start in die neue Saison.

Nicht verpassen: diese Woche in der LCS

Diese Woche werdet ihr viele weitere interessante und spannende Matches sehen.

GIANTS GAMING werden gegen Unicorns of Love beweisen müssen, dass ihr 2:0 Start in diese Saison kein Zufall war und uns hoffentlich weiterhin zeigen, dass sie mit den ganz Großen mithalten können.

Rekkles trifft zusammen mit Ilyas "Shook" Hartsema auf seine alten Kollegen Joey "YoungBuck" Steltenpool, Petar "Unlimited" Georgiev und Viktor "cowTard" Stymne in dem Match Elements gegen Copenhagen Wolves und zeigen uns, dass auch auf alte Freundschaften keine Rücksicht genommen wird.

Fnatic wird am zweiten Tag gegen Gambit Gaming spielen, zwei Teams bekannt für ihre bisherigen Leistungen in der LCS und in anderen Turnieren. Diese zwei Titanen der europäischen LoL-Geschichte werden uns offenbaren, was “Skill” eigentlich bedeutet.

Durch all diese Spiele begleiten euch die Kommentatoren Trevor "Quickshot" Henry, Martin "Deficio" Lynge und Devin “PiraTechnics” Younge. Nach jedem Spiel wird für euch Eefje "sjokz" Depoortere im neuen Analystenstudio eure Profis über ihre Spielzüge- und Entscheidungen ausfragen, also Augen und Ohren aufmachen, hier könnt ihr was lernen! Des Weiteren startete diese Woche die “PrimeTime League”, eine Show, in der euch Jatt und Riv durch die Woche in League of Legends führen.


Welche Teams feuert ihr an? Auf welches Match freut ihr euch diese Woche? Was haltet ihr vom neuen “Fnatic”? Vergesst nicht einzuschalten, morgen um 18:00 Uhr zum ersten Match, H2K gegen Meet your Makers.

Falls ihr live dabei sein wollt, dann schaut einfach im Ticketshop vorbei und ergattert eine Eintrittskarte für die kommende Wochen - das neue Studio in Berlin bietet euch die Möglichkeit eure Teams hautnah mitzuerleben. Mit ca 350 Sitzplätzen, einer große Tribüne und der Möglichkeit eure Profis nach dem Spiel in Fanmeetings näher kennen zu lernen, bietet es alles was das Herz begehrt.


2 years ago

Suchwörter: 
LCS