Gruppenphase

ROX

ANX

CLG

G2

Rox Tigers

Die Turnierfavoriten waren nur eine verfehlte Baron-Zerschmetterung von einer frühzeitigen Heimreise nach Korea entfernt. Es mag an der Arroganz oder an den Nerven gelegen haben, aber die Mannschaft strauchelte häufiger als erwartet. Doch nachdem sie ihre Krallen geschärft hatten, kam der Tiger in ihnen wieder zum Vorschein.

Albus NoX Luna

ANX aus der kleineren CIS-Region schockierten die Welt, als sie sich ihren Fortschritt durch Gewinne im frühen Spiel sicherten, die vor allem dem Umherstreifen ihres Supporters, Likkrit, geschuldet waren. Auf Makroebene ergriffen ANX ständig die Initiative – ein charakteristisches Merkmal aller Mannschaften von WM-Klasse.

Counter Logic Gaming

Hätte man den Fans vor der Weltmeisterschaft 2016 gesagt, dass Counter Logic Gaming 2:0 gegen G2 und 1:1 gegen ROX spielen würden, hätte es sie umgehauen. Wenn man jedoch anschließend eine Pause machen und sie einfach nur anstarren würde, würden sie ganz bestimmt irgendwann die Stirn runzeln und fragen: „Und was ist mit ANX?“ Und du könntest dir die Antwort sparen.

G2 Esports

Sie konnten ihre Stärken – Tricks Dominanz und ihre untere Lane – einfach nicht auf die WM-Bühne übertragen. Es schien, als würden ihre Anfangsschwierigkeiten mit jedem Match zunehmen. Die gelegentlichen mechanischen Ausrutscher der Mannschaft waren einfach überraschend. Ebenso wie ihr frühes Ausscheiden.

ROX

Rox Tigers

5–2

4–3

3–3

1–5

ANX

Albus NoX Luna

4–3

3–3

1–5

5–2

CLG

Counter Logic Gaming

3–3

1–5

5–2

4–3

G2

G2 Esports

1–5

5–2

4–3

3–3

SKT

C9

IM

FW

SK Telecom T1

Die Champions des Vorjahres hatten etwas zu beweisen, nachdem sie in den Sommer-Entscheidungsspielen der LCK 2016 ins Stolpern gerieten. Nach einer überragenden Gruppenphase wurden wir erneut daran erinnert, dass der Weg zum Meisterschaftstitel an SKT vorbeiführen muss.

Cloud9

Cloud9 waren die erste nordamerikanische Mannschaft in zwei Jahren, die die Gruppenphase überstanden und damit die Ehre der Region retteten. Es war alles andere als ein überzeugendes Ergebnis: Das Team hatte Schwierigkeiten, Öffnungen für sich zu nutzen, aber immerhin sicherten sie sich dadurch eine zweite Chance.

IMay

Kennen als Supporter? Klar. Kha’Zix im Dschungel? Legen wir los. Sie spielten in ihrem eigenen Stil, kosteten Flash Wolves zwei Spiele und beeinflussten das Gruppenergebnis entscheidend. Für eine Mannschaft, die es innerhalb eines Splits von der zweiten LoL-Profiliga Chinas zur Weltmeisterschaft geschafft hat, war das eine beeindruckende Demonstration.

Flash Wolves

Die Weltmeisterschaft 2016 war wie Sand, der durch die Finger der Flash Wolves rann. Im frühen Spiel gehörten sie zu den dominantesten Mannschaften. Sie sicherten sich in beinahe jedem ihrer Spiele das Gold für den ersten Turm und das erste Blut, konnten ihren Fortschritt im späteren Spiel jedoch nicht für sich nutzen. Ihr Bellen war laut, doch ihnen fehlte der Biss.

SKT

SK Telecom T1

5–1

3–3

2–4

2–4

C9

Cloud9

3–3

2–4

2–4

5–1

IM

IMay

2–4

2–4

5–1

3–3

FW

Flash Wolves

2–4

5–1

3–3

2–4

H2K

EDG

AHQ

ITZ

H2K

In der zweiten Woche der Gruppenphase demonstrierten H2K ihre Fähigkeit, die starke Anfangsphase in gute Makroentscheidungen im mittleren und späten Spiel zu verwandeln. Ihre Stärke lag in der Beherrschung der Lane, und das nutzten sie aus. Und FORG1VEN stellte unter Beweis, dass er ein AD-Carry der Spitzenklasse war, der es durchaus auch mit Deft aufnehmen konnte.

Edward Gaming

EDG fassten wieder Tritt nach ihrer Niederlage gegen INTZ e-Sports in Woche 1. Clearlove spielte reaktiv, höchstwahrscheinlich verunsichert durch das übermäßige Vertrauen zu Beginn der WM. Genauso wie ROX gehörte die Mannschaft im Vorfeld der Gruppenphase zu den Favoriten, wurde jedoch dem Hype nicht gerecht. Aber genau wie ROX schafften sie es trotzdem in die zweite Runde.

ahq e-Sports Club

Dank der starken Rotationen hatten sie das Viertelfinale beim letzten Match der Gruppenphase gegen EDG so gut wie in der Tasche. Sie verloren trotz eines Vorsprungs von 10.000 Gold und einer Jinx im Vorteil. Das war bezeichnend für ihre Gruppenphase bei dieser WM: nicht zu schlecht, nicht zu gut und letztendlich nicht genug.

INTZ e-Sports

ITZ erreichten bei diesem Wettkampf zu früh ihren Höhepunkt. Vielleicht ging dem Motor hinter ihren aggressiven Spielzügen der Treibstoff aus. Ihr Sieg über EDG am ersten Tag war legendär, aber der Hype war auch schnell vorbei. Sie konnten nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und verpufften letztendlich.

H2K

H2K

5–2

4–3

3–3

1–5

EDG

Edward Gaming

4–3

3–3

1–5

5–2

AHQ

ahq e-Sports Club

3–3

1–5

5–2

4–3

ITZ

INTZ e-Sports

1–5

5–2

4–3

3–3

SSG

RNG

TSM

SPY

Samsung Galaxy

Selbst nach einer vernichtenden frühen Niederlage gegen TSM lieferten Samsung Galaxy die beste Leistung in ihrer Gruppe. Besonders der Mid-Laner Crown tat sich hervor. Der Drittplatzierte aus Korea – und der angeblich schlechteste Vertreter der Region – war wie Hohn für die übrigen WM-Teilnehmer und ließ erkennen, dass der klaffende Abstand zwischen der LCK und allen anderen wirklich so groß war, wie er schien.

Royal Never Give Up

Royal Never Give Up hätten sich für ARAM aufgestellt, wenn das eine Option gewesen wäre – diese Gruppe liebt Teamkämpfe. Wann immer Uzi an Fahrt gewinnen konnte, versammelte sich das Team hinter ihm. Es war, als würde man einem Boxer zusehen, der nur Schwinger drauf hat.

TSM

Das 0:10 von 2015 war herzzerreißend, aber nach der siebten oder achten Niederlage hatten sich die Nordamerikaner an den Schmerz gewöhnt. Es war sogar von Anfang an klar, wie das Ganze enden würde. Aber im vergangenen Jahr aus dem letzten Kampf des Jahres rausgeschmissen zu werden? Und dann auch noch über einen Tiebreak? Das war noch mal etwas ganz anderes. Sie waren die am meisten gehypte nordamerikanische Mannschaft aller Zeiten. Aber selbst sie gingen mit leeren Händen nach Hause.

Splyce

Sieht man sich das ganze Jahr an, dann war Splyces Leistung beim Turnier einfach unglaublich, insbesondere, wenn man bedenkt, dass sie nach dem europäischen Frühjahrs-Split 2016 beinahe abgestiegen waren. Auf der WM-Bühne jedoch wirkten sie oftmals unterlegen und überholt. Die junge Mannschaft konnte nicht mit den Veteranen in ihrer Gruppe mithalten.

SSG

Samsung Galaxy

5–1

3–3

3–3

1–5

RNG

Royal Never Give Up

3–3

3–3

1–5

5–1

TSM

TSM

3–3

1–5

5–1

3–3

SPY

Splyce

1–5

5–1

3–3

3–3

Viertelfinale

SSG gegen C9

Viertelfinale

Samsung Galaxy versanken in der Bedeutungslosigkeit, nachdem sich die Teammitglieder nach dem WM-Sieg im Jahr 2014 in alle Winde zerstreut hatten. Die Aufstellung für 2016 bestand nur aus neuen Gesichtern. Lauter Grünschnäbel anstatt der dominanten MVP-Kandidaten und Stars. Doch sie hatten Ambition – einen der ältesten Veteranen der LCK. Und eines der aufstrebenden Talente der LCK – Crown. Mit seinem Potenzial könnten sie eventuell Anspruch auf den Thron erheben. Ihren Platz bei der Weltmeisterschaft sicherten sie sich mit einer atemberaubenden Aktion, bei der sie das LCK-Schwergewicht KT Rolster in der regionalen Qualifikationsrunde in Korea schachmatt gesetzt haben. Auch ihre Gruppe, die „Todesgruppe“ mit den WM-Standbeinen TSM und Royal Never Give Up, hatten sie vollständig unter Kontrolle. SSGs Aufstieg war zum großen Teil dem beeindruckenden Spiel der Solo-Laner Crown und CuVee zu verdanken. Auf der anderen Seite stand Cloud9 – Nordamerikas letzte Hoffnung. Das Team erhielt massive Fan-Unterstützung, die das Chicago Theatre zum Beben brachte. Die Stimmung war voller Hoffnung. Doch der lautstarke Einstieg würde der einzige Lärm bleiben, den sie während der gesamten Serie machen würden. C9 kollabierten wie Materie, die von einem schwarzen Loch erfasst wird. Mit dem 3:0-Sieg meldeten sich SSG erbarmungslos zurück.

Die Worte „top die“ kamen mir oft in den Sinn, als ich [Impact] tötete.

Sungjin Lee

CuVee

Ich will nicht auf dem gleichen Level [wie Faker] sein. Ich will noch mehr erreichen.

Minho Lee

Crown

SSG

Samsung Galaxy

C9

Cloud9

3–0

SKT gegen RNG

Viertelfinale

Unter der Führung von Faker befreiten sich SK Telecom T1 von dem „Fluch der Champions“ und wurden zum ersten Champion, der auch im folgenden Jahr wieder bei der WM dabei sein würde. Zwei aufeinanderfolgende Titel waren nicht nur beispiellos – keinem Team war das zuvor auch nur annähernd gelungen. SKT legten die für Champions übliche Gelassenheit an den Tag und machten in Vorbereitung dieser sagenumwobenen Begegnung kurzen Prozess mit ihrer Gruppe. Ihre Gegner im Viertelfinale, Royal Never Give Up, fuhren mit drei Spielern von enormer internationaler Erfahrung auf: Die ehemaligen Champions Mata und Looper sowie der zweimalige Finalist Uzi. Insgesamt traten bei diesem Viertelfinale acht WM-Ringe gegeneinander an. Im ersten Spiel behaupteten sich RNG gegen SKT – die Spieler zeigten ihr Können und gewannen immer weiter an Stärke. Aber SKT gruppierten sich neu und stellten ihren Teamgeist, Zusammenarbeit und Geduld unter Beweis. Nach der Niederlage hielten SKT RNGs Aggression am Burgtor auf – ihr Rammbock wirkte wie ein Strohhalm gegen SKTs Verteidigung. Es wurde deutlich, dass sie ihren Thron nicht ohne Weiteres abgeben würden.

Wir halten den Gegner bei einem Spiel nur dann hin, wenn wir uns in einer ungünstigen Position befinden und Zeit gewinnen müssen – es ist mir egal, ob das langweilig ist. Weil wir nämlich gewinnen.

Hoseong Lee

Duke

2013 gewannen wir unser erstes Turnier in Los Angeles und ich weiß, dass viele Erwartungen in uns gesetzt werden. Ich will ihnen auf jeden Fall gerecht werden.

Seongung Bae

Bengi

SKT

SK Telecom T1

RNG

Royal Never Give Up

3–1

ROX gegen EDG

Viertelfinale

ROX hatten gerade ihren ersten LCK-Split gewonnen, nachdem sie ein Jahr lang die zweite Geige neben SKT gespielt hatten. Smeb ging ins Turnier mit dem Ruf, der beste Spieler der Welt zu sein. Sie hatten das Momentum auf ihrer Seite. Und obwohl sie letztendlich die Top-Platzierung in ihrer Gruppe für sich sichern konnten, lief es für sie nicht reibungslos. Sowohl ROX als auch Edward Gaming wurden in Gruppenspielen von internationalen Wildcards bezwungen. Besonders EDG hatten zahlreiche Probleme, und zwar sowohl in als auch außerhalb der Kluft. Sie belegten den zweiten Platz in einer Gruppe, die sie mit Leichtigkeit hätten beherrschen sollen. Bevor sie die Chance hatten, zusammenzukommen und eine Fehleranalyse durchzuführen, zwang ein tragischer Verlust ihren Top-Laner Mouse, aus dem Wettkampf auszusteigen. Die Tigers nutzten jede Schwäche von EDG aus. Es war ein wenig rühmliches Ende für eine Mannschaft, die den Sommer-Split der chinesischen LPL ohne Niederlage überstanden hatte. ROX jedoch zielten auf ein Niveau ab, das für EDG nicht erreichbar war. Ihr größter Rivale – SKT, das einzige Team, das sie nicht besiegen konnten – stand erneut zwischen ihnen und dem Pokal der Beschwörer.

[SKT] ist unbestreitbar stark, aber in diesem Jahr sind wir die Monster.

Kyungho Song

Smeb

Ich spiele immer so, als wäre ich der Beste. Das gehört zu meinem Job. Ich muss denken, dass ich der Beste bin.

Seohaeng Lee

Kuro

ROX

Rox Tigers

EDG

Edward Gaming

3–1

H2K gegen ANX

Viertelfinale

Eine Verletzung des ursprünglichen AD-Carrys Freeze zwang H2K dazu, die Beziehung zu FORG1VEN zu kitten, einem kontroversen Charakter mit enormem Spieltalent. Die Wiedervereinigung brachte die Mannschaft ganz nach oben, wo sie sich gegen die Besten Europas behauptete und letztendlich für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Sie waren das einzige europäische Team, das die Gruppenphase überstanden hatte – nicht zuletzt dank starker Leistungen in der Anfangsphase – um anschließend in einer ungleichen Begegnung gegen Albus NoX Luna anzutreten. ANX waren die erste internationale Wildcard-Mannschaft, die es ins Viertelfinale der WM geschafft hat und gleich zum Fan-Favoriten aufgestiegen ist. Eine unkonventionelle Champion-Auswahl und Strategien – besonders von dem Supporter Likkrit – ermöglichten es ihnen, in der Gruppenphase sogar Mannschaften wie die ROX Tigers zu besiegen. H2K zügelten ihre Aggression jedoch ganz schnell und fegten sie mit einem klaren 3:0-Sieg vom Platz. Der Sieg sicherte Europa – wie bereits in fünf von sechs Weltmeisterschaften – erneut einen Platz im Halbfinale. H2K gesellten sich für das Halbfinale zu den drei koreanischen Mannschaften, um zu beweisen, dass Korea dem Rest der Welt in puncto Können doch nicht so weit voraus war wie angenommen.

Obwohl ich [ANX] respektiere und sie mit Leib und Seele gespielt haben, glaube ich dennoch, dass sie wahrscheinlich das schwächste Team im Viertelfinale sein werden.

Marcin Jankowski

Jankos

[Gewinne die Lane, gewinne das Spiel] – das war nicht wirklich der Plan, es schien nur einfach in jedem Spiel immer so zu laufen.

Andrei Pascu

Odoamne

H2K

H2K

ANX

Albus NoX Luna

3–0

Halbfinale

SKT gegen ROX

Halbfinale

In der Hollywood-Version dieser Gegenüberstellung sind ROX Tigers der hungrige Herausforderer. Sie sollten der Underdog sein, mit dem sich jeder identifizieren kann. Die gesamte Saison drehte sich um ihren Aufstieg – Top-Laner Smeb schnappte sich den Preis als wertvollster Spieler sowohl für den Frühlings- als auch für den Sommer-Split der LCK. Und dann gewannen die Tigers den Sommer-Split und bezogen endlich die Spitzenposition. Aber für diesen Titel mussten sie nicht gegen SKT gewinnen. Diese Tatsache hing über ihnen wie eine dunkle Wolke, bis sie die Chance erhielten, sich zu beweisen – und zwar im Madison Square Garden, im Herzen von Manhattan. Sie drückten SKT gegen den Asphalt mit einigen der gewagtesten Spielzüge der WM-Geschichte und einer Hinterhandwahl von Miss Fortune als Supporter. Beim 2–1 tobte die Menge hinter ihnen. Aber es war nicht die Hollywood-Version dieser Begegnung. Sondern Fakers Version. SKT scharten sich um ihn und die rechte Hand Gottes, Bengi, um zunächst die Angriffswelle der Tigers schachmatt zu setzen. Im fünften und entscheidenden Spiel stoppten sie schließlich ROX endgültig. Und wenn diese Herausforderung durch die Tigers nicht genug war, was braucht es dann, um den König vom Thron zu stoßen? SKT müssten sich nur noch gegen einen weiteren Möchtegern-Helden behaupten.

Wenn ich mich in Form fühle, dann ist jeder Gegner für mich okay. Ich zittere nicht. Ich habe keine Angst.

Sanghyeok Lee

Faker

Ein Teil von mir ist überzeugt davon, dass ich bei all [meinen bisherigen] Ergebnissen die Weltmeisterschaft in diesem Jahr gewinnen muss.

Jongin Kim

Pray

SKT

SK Telecom T1

ROX

Rox Tigers

3–2

H2K gegen SSG

Halbfinale

Der Weg von Samsung Galaxy ist der Traum eines jeden Anhängers eines Außenseiterteams, das ewig auf dem vierten oder fünften Platz feststeckt. Man wünscht der Mannschaft, dass es ihr nur einmal gelingt, einen Favoriten rauszuwerfen. Und hier haben wir Samsung Galaxy, eine Mannschaft, die dabei geholfen hat, den amerikanischen Favoriten TSM aus den Gruppenspielen zu befördern, und die in Chicago Buhrufe über sich ergehen lassen musste, bevor sie C9 besiegte. Selbst Fans der LCK wünschten sich, KT Rolster wäre an stattdessen ihrer Stelle. Aber SSG gewannen weiter. Den ganzen Weg bis zum Halbfinale. Gegen sie spielten H2K, die zu dem Zeitpunkt noch nie auf ein koreanisches Team getroffen waren, und – wie jedes Team vor ihnen – wie ein Kartenhaus zusammenfielen. Ein entscheidender Rundumangriff verdeutlichte den Unterschied zwischen Korea und der Welt. Es waren nicht die individuellen Spielmechaniken oder der Siegeswille. Davon hatten H2K reichlich. SSG vereitelten H2Ks wichtigste Voraussetzung für einen Sieg – gewinne die Lane, gewinne das Spiel – und H2K konnten sich daraufhin nicht neu orientieren. SSG weiteten ihre Siegesserie auf 10 Spiele aus. Gegen jeden anderen Gegner wären sie in diesem Jahr die Favoriten gewesen. Aber 2016 sahen sie sich einem Gegner gegenüber, der nicht nur Spiele, sondern Meisterschaftstitel aneinanderreihen wollte.

Ich hätte niemals gedacht, dass wir es bis in die WM schaffen würden. Selbst während des letzten [Regional Qualifier] habe ich nicht gedacht, dass wir das schaffen würden. Aber ich dachte auch nicht, dass wir verlieren würden. Wir waren nur sehr ruhig.

Chanyong Kang

Ambition

Man könnte über die Gruppenauslosung streiten, oder darüber, wie wir gegen zwei Wildcard-Teams gespielt haben, oder wie andere Teams nicht die gewohnte Leistung gebracht haben, oder über irgendetwas anderes – die Tatsache bleibt, dass wir die Teams, die wir geschlagen haben, äußerst überzeugend geschlagen haben.

Konstantinos Tzortziou

FORG1VEN

H2K

H2K

SSG

Samsung Galaxy

3-0

Finale

SKT gegen SSG

Finale

Im gesamten Verlauf der WM 2016 demonstrierten SKT eine überragende Fähigkeit zur Beherrschung des Spieltempos – es war ein langsames, methodisches Aufrollen, das letztendlich alle Herausforderer platt machte. Aber dieses Jahr war für sie bei Weitem das härteste – sowohl ROX Tigers im Halbfinale als auch SSG im Finale spielten bis zum Matchball.

Die extravagantesten Spielzüge des Finales waren der Unerreichbarkeit SKTs geschuldet. Der wertvollste Spieler bei der Weltmeisterschaft 2016 war erneut Faker. Er war häufig das Ziel von Ganks, konnte jedoch zahlreichen Fähigkeiten mit Leichtigkeit ausweichen. Immer und immer wieder sahen wir zu, wie er aus scheinbar hoffnungslosen Situationen davontänzelte. Diese Eigenschaft ließ sich auch auf SKT im Ganzen übertragen. Sie waren Experten darin, Gegnern einen Kampf zu verweigern. Sie flitzten umher, bis sich die Lage zu ihren Gunsten verändert hatte. Und dann schlugen sie zu.

Samsung Galaxy konnte sich dank der Heldentaten des erfahrenen Junglers Ambition den Weg in die Serie zurückkämpfen – Die Kontrolle von Zielen wie Baron und Ahnendrache dienten als der überraschende Gegenschlag. Vielleicht drückten SKT das Pedal zu stark durch, als sie die Serie beenden wollten. Dank Ambition konnten Samsungs Laner trotz des extrem großen Unterschieds in Erfahrung mit SKT gleichziehen. SKT begegneten Ambitions Versiertheit mit Bengi, den sie dafür zurückgebracht hatten. Eine Rückkehr zu einem langsameren, einschränkenden Stil sicherte langsam aber sicher das fünfte und letzte Spiel des Sets und letztendlich den Turniersieg.

Wenn Gewinnen zur Routine wird, wird Routine zu Meisterschaft. Die aufeinanderfolgenden Meisterschaftstitel von SKT suchen ihresgleichen. Sie gewannen drei der letzten vier Weltmeisterschaften. Im Mittelpunkt all dieser Siege standen Faker und Bengi – die beiden sind auf jeden Fall das Duo der LoL-Geschichte, das mit Abstand am meisten erreicht hat. Bang und Wolf stiegen mit ihrem zweiten WM-Titel ebenfalls in den Olymp der Elite auf.

Und was Fakers Position in der Welt angeht – und ob wirklich noch Zweifel darüber bestehen, ob er der Beste ist oder nicht – so sagt er dazu: „Die Antwort ist irgendwo da draußen. Und ihr kennt sie.“

SKT

SK Telecom T1

SSG

Samsung Galaxy

3–2

SKT kehren 2017 zurück, um ihren Thron zu verteidigen. Sie heißen jeden willkommen, der es wagt, in Gegenwart der Könige sein Haupt zu erheben.